St. Michaelis Stuck an Decke und Wänden mit Energiesparlampen?

Die Fensternischen bekommen eine neue, sanfte Ausleuchtung. Biblische Figuren, das historische Gestühl, der gerade restaurierte Stuck an Decke und Wänden - die schönsten Details in Hamburgs mächtiger Hauptkirche St. Michaelis sollen bald in neuem Licht erscheinen. Dazu werden viele Hundert Leuchtquellen nach einem Entwurf des Hamburger Lichtplaners Peter Andres in den nächsten Wochen im Michel installiert, nachdem der Kirchenvorstand ein eigenes Lichtkonzept für das Innere der barocken Kirche beschlossen hat. Energiesparlampen werden es aber nicht sein. "Um Himmelswillen, auf eine solche Idee würde ich niemals kommen", sagt Andres, Ingenieur, Professor und einer der renommiertesten Lichtplaner Deutschlands.
Zurück zur Übersicht