Ornament

Aus Stuck-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ornament (lat. ornare - schmücken), Verzierungsmotiv, schmückende Einzelform.

Die Gesamtheit aller Schmuckformen an einem zusammenhängenden Kunstobjekt, eines Raumes, einer Fassade heißt Dekoration, die Summe alle Ornamente innerhalb eines bestimmten Kunstkreises Ornamentik, z.B. Renaissance-Ornamentik.

Das Ornament dient zum Schmuck = schmückendes Ornament (z.B. Rocaille, Maskaron) oder zur Gliederung = gliederndes Ornament (z.B. Lisene, Maßwerk). Die Übergänge fließen; denn ein schmückender Fries kann zugleich die Fläche gliedern.


Hauptformen sind:

  1. geometrisches Ornament, mit Zirkel und Lineal konstruiert, z.B. Zackenfries, Mäander;
  2. vegetabilisches oder pflanzliches Ornament, z.B. Knospenkapitell, Akanthusblatt;
  3. Tier-Ornament, z.B. Bukranionfries;
  4. Ornament aus menschlichen Formen, z.B. Figurenkapitell.

Mäander Maeander.gif Akanthus Akanthus.gif